Provinzial Rheinland belegt 2. Platz bei Nachhaltigkeitswettbewerb

Provinzial Rheinland hat beim Wettbewerb „Büro & Umwelt 2020“ des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management, B.A.U.M. e.V. den 2. Platz in der Kategorie Großunternehmen gewonnen.

An dem Wettbewerb haben insgesamt 38 Unternehmen teilgenommen, in der Kategorie Großunternehmen sechs. Schirmherrin ist Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Rund 18 Mio. Menschen arbeiten in Büros. Auf den ersten Blick fällt es nicht auf, aber auch hier wird die Umwelt belastet, z.B. durch den Verbrauch wertvoller Ressourcen wie Papier, Toner, IT-Geräte und Energie. Die Provinzial Rheinland wird für ihr vorbildliches Verhalten im Büroalltag bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet.

Ökologische Nachhaltigkeit und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt sind wichtige Ziele für die Provinzial Rheinland und werden unterstrichen mit einer umfassenden Klimaschutzstrategie.. Ausdruck findet dies bei der Beschaffung „grüner“ Technologie durch die IT, bei der Auswahl der Büromöbeln und Raumtextilien, durch den bewussten Ressourceneinsatz beispielsweise . von Papier sowie bei der Reinigung und Entsorgung. Themenbezogene Aktionen und Projekte tragen zur Mitarbeitersensibilisierung bei. Nicht zuletzt ist auch das Betriebsrestaurant auf nachhaltige Produkte fokussiert. Bei rund 2.000 Menschen in den Büros am Provinzialplatz fördert dies den Schutz natürlicher Ressourcen und des Klimas.

"Das Pariser Klimaschutzabkommen und die UN-Nachhaltigkeitsziele haben gezeigt: Die Weltgemeinschaft will unseren Planeten vor den Folgen des Klimawandels bewahren und lebenswert erhalten – für diese und für kommende Generationen. Die Bundesregierung hat deshalb 2019 das Klimaschutzprogramm 2030 verabschiedet. Damit erreichen wir nicht nur unsere Klimaziele, wir machen gleichzeitig unsere Wirtschaft und Gesellschaft fit für die Zukunft.“, so Umweltministerin Svenja Schulze.

An dem Wettbewerb haben insgesamt 38 Unternehmen teilgenommen, in der Kategorie Großunternehmen sechs. Schirmherrin ist Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Rund 18 Mio. Menschen arbeiten in Büros. Auf den ersten Blick fällt es nicht auf, aber auch hier wird die Umwelt belastet, z.B. durch den Verbrauch wertvoller Ressourcen wie Papier, Toner, IT-Geräte und Energie. Die Provinzial Rheinland wird für ihr vorbildliches Verhalten im Büroalltag bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet.

Ökologische Nachhaltigkeit und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt sind wichtige Ziele für die Provinzial Rheinland und werden unterstrichen mit einer umfassenden Klimaschutzstrategie.. Ausdruck findet dies bei der Beschaffung „grüner“ Technologie durch die IT, bei der Auswahl der Büromöbeln und Raumtextilien, durch den bewussten Ressourceneinsatz beispielsweise . von Papier sowie bei der Reinigung und Entsorgung. Themenbezogene Aktionen und Projekte tragen zur Mitarbeitersensibilisierung bei. Nicht zuletzt ist auch das Betriebsrestaurant auf nachhaltige Produkte fokussiert. Bei rund 2.000 Menschen in den Büros am Provinzialplatz fördert dies den Schutz natürlicher Ressourcen und des Klimas.

"Das Pariser Klimaschutzabkommen und die UN-Nachhaltigkeitsziele haben gezeigt: Die Weltgemeinschaft will unseren Planeten vor den Folgen des Klimawandels bewahren und lebenswert erhalten – für diese und für kommende Generationen. Die Bundesregierung hat deshalb 2019 das Klimaschutzprogramm 2030 verabschiedet. Damit erreichen wir nicht nur unsere Klimaziele, wir machen gleichzeitig unsere Wirtschaft und Gesellschaft fit für die Zukunft.“, so Umweltministerin Svenja Schulze.


Provinzial Rheinland Versicherungen

Die Provinzial Rheinland gehört zu den führenden deutschen Versicherungsunternehmen und ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Über 2.100 fest angestellte Mitarbeiter in der Düsseldorfer Zentrale und mehr als 1.300 Versicherungsfachleute in über 600 Geschäftsstellen sowie 41 im Versicherungsgeschäft aktive Sparkassen engagieren sich für rund zwei Millionen Kunden in den Regierungsbezirken Düsseldorf, Köln, Koblenz und Trier. Mit fast 6 Millionen Versicherungsverträgen erzielt die Provinzial jährlich Beitragseinnahmen von über 2,7 Milliarden Euro.