Neuer Provinzial Konzern nimmt die Arbeit auf

Münster 02.10.2020. Der fusionierte Provinzial Konzern nimmt als Versicherer der Regionen und Top-10 Versicherer im deutschen Markt seine Arbeit auf. Im Rahmen der Aufsichtsratssitzungen der Tochtergesellschaften der Provinzial Holding AG wurde die Vorstandsbesetzung für die Gesellschaften unterhalb der Holding verabschiedet.

Michael Breuer, Aufsichtsratsvorsitzender der Provinzial Holding AG und Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes, zeigt sich erfreut darüber, dass der Startpunkt der gemeinsamen Arbeit schnell und gut gelungen ist: „Mit der Fusion der beiden Provinzial Konzerne entsteht einer der führenden Versicherer in der Sparkassen Finanzgruppe und im deutschen Versicherungsmarkt. Ich bin überzeugt, dass es gelingen wird, die Stärken der bisherigen beiden Provinzial Gruppen vereint noch besser auf die Straße zu bringen und dadurch eine noch größere Schlagkraft zu entwickeln.“ 

Der fusionierte Provinzial Konzern verfügt über ein Beitragsvolumen von über sechs Milliarden Euro. Er ist damit in der Komposit- und Lebensversicherung die Nr. 7 in Deutschland. In der Gebäudeversicherung ist die Provinzial die Nr. 2 im deutschen Markt und mit Abstand größter Anbieter unter den öffentlichen Versicherern. Als Versicherer der Regionen erstreckt sich die Geschäftstätigkeit auf das Rheinland, Westfalen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg sowie Rheinland-Pfalz. Die Eintragung der Fusion ins Handelsregister und die Umbenennung in die Provinzial Holding AG erfolgte bereits am 31. August, so dass die Fusion wie geplant rückwirkend zum 1. Januar 2020 wirksam wurde.  

„Durch den Zusammenschluss der beiden erfolgreichen Unternehmen werden alle Beteiligten – unsere Kunden, Vertriebspartner, Mitarbeitenden und Anteilseigner – dauerhaft profitieren“, betont Dr. Wolfgang Breuer, der als Vorstandsvorsitzender den fusionierten Konzern steuert. „Das, was zusammengehört, wird jetzt Schritt für Schritt zusammenwachsen. Dabei braucht es eine gute Balance aus der Bündelung der Kräfte eines Konzerns und der Wahrung unserer bewährten regionalen Vielfalt. Wir wollen die Stärken aller Konzernunternehmen nutzen, um unseren Ambitionen im Wettbewerb noch besser gerecht zu werden.“

Vorstandsaufstellung

Auf Ebene der Holding und der Provinzial-Gesellschaften gehören dem Vorstandsteam folgende Vorstandsmitglieder an:
-    Dr. Wolfgang Breuer, Vorstandsvorsitzender
-    Patric Fedlmeier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender (Personal, Betriebsorganisation, IT & Innovation)
-    Dr. Markus Hofmann (Kunde, Marke & Vertrieb)
-    Sabine Krummenerl (Komposit)
-    Guido Schaefers (Leben)
-    Dr. Ulrich Scholten (Finanzen)

Auf Ebene der Provinzial-Gesellschaften wird zudem Dr. Thomas Niemöller als Vorstandsmitglied für die IT zuständig sein.

Dr. Volker Heinke hat die Provinzial verlassen

Dr. Volker Heinke ist zum 30. September 2020 als Vorstandsmitglied der Provinzial Rheinland ausgeschieden. Dr. Heinke war seit 2015 für Finanzen und die Kapitalanlage zuständig. Seit 2018 war er zudem zuständig für den Sparkassenvertrieb. „Unter der erfolgreichen Führung von Herrn Dr. Heinke hat sich das Kapitalanlagen- und Immobilienportfolio in anspruchsvollen Zeiten sehr gut entwickelt. Dafür und für seinen professionellen Umgang mit den Veränderungen bei der Fusion gilt Dr. Heinke unser herzlicher Dank. Wir wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute", so die Anteilseigner der früheren Provinzial Rheinland.


Der Provinzial Versicherungskonzern gehört mit Gesamtbeitragseinnahmen von über sechs Milliarden Euro zu den großen deutschen Versicherungsgruppen. Im Geschäftsgebiet des Konzerns im Norden und Westen Deutschlands leben rund 26 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Die Regionalversicherer des Konzerns sind fest im Rheinland, Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg verwurzelt. Sie engagieren sich vielfältig im sozialen und kulturellen Bereich, bei der Schadenverhütung sowie im Breiten- und Spitzensport.